Liebe Endomorphs, es wird interessant! Dies ist der erste Artikel der Artikelserie „Nahrungsergänzungsmittel für Endomorphs“. In den folgenden Wochen gehen wir auf verschiedene Supplements ein, um euch das Wichtigste zu diesem Thema näher zu bringen.

Wahrscheinlich können die meisten von euch sich nicht viel unter BCCAs vorstellen, deshalb erst einmal eine kurze Beschreibung:
Es handelt sich hierbei um verzweigtkettige Aminosäuren, welche die kleinsten Bausteine der Proteine sind. Während Aminosäuren zuerst ihren Weg über Dünndarm und Leber in den Körper machen müssen, gelangen BCCAs wie Leucin, Isoleucin und Valin direkt in die Skelettmuskulatur. Sie können also schnell und effektiv die körpereigenen Proteine mit Stickstoff versorgen.

Proteine entstehen durch die Verbindung von Aminosäuren und sind Enzyme, die an sehr vielen lebenswichtigen Prozessen im Körper beteiligt sind. Damit der Organismus nicht in einen Mangel gerät, muss er diese täglich bekommen. Bei hoher körperlicher Anstrengung oder Gewichtsproblemen sind BCCAs dementsprechend durchaus entscheidend!

Leucin zum Beispiel ist in Nahrungsmitteln wie Rindfleisch, Geflügel, Fisch, Ei, Milch und Nüssen enthalten. Icoleucin befindet sich in Fleisch und Fisch und ist an der Neubildung von Glukose beteiligt. Haferflocken, Dinkelmehl, Thunfisch, Geflügel, Eier und Käse enthalten Valin. Dieser Botenstoff, transportiert wichtige Stoffe in das Gehirn.

Verzweigtkettige Aminosäuren wie diese haben unterschiedliche positive Wirkungen auf den Körper. Hauptsächlich dienen sie zur Ankurbelung der körpereigenen Proteinproduktion, was wiederum eine Ausschüttung von Wachstumshormonen zufolge hat, die den Muskelaufbau unterstützen und den Muskelabbau verringern. Außerdem regen sie den Stoffwechsel an und fördern die Fettverbrennung. Vor allem für Menschen mit Gewichtsproblemen, also für endomorphe Typen, spielen diese beim Training also eine wichtige Rolle.

Menschen, die intensiv Sport treiben haben allerdings häufig das Problem, dass sie nicht genug BCAA zu sich nehmen können. Um hier eine Mangelernährung zu verhindern gibt es verschiedenste Nahrungsergänzungsmittel, die man erwerben kann. Du kannst dir ja mal die Produkte bei Team Andro anschauen: http://shop.team-andro.com/Aminosaeuren/BCAA/.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, diese Nahrungsergänzungsmittel zu sich zu nehmen. Man sollte beachten, dass die Tagesdosis von der Trainingsintensivität und der Nahrungsaufnahme abhängt. Eine Überdosis kann zu unerwünschten Nebenwirkungen wie Magen- und Darmbeschwerden oder Organschäden führen, also aufpassen und Training nicht vergessen!