Der US-amerikanische Mediziner und Psychologe William Sheldon teilte 1942 in seiner Konstitutionstypologie die Menschen ihrer physischen und psychischen Eigenschaften entsprechend in drei Somatotypen 

(Körperbautypen) ein:

  • Ektomorph (dünn, groß, anfällig),
  • Mesomorph (muskulös, athletisch, stark) und
  • Endomorph (adipös, weich, rund).

Diese Konstitutionstypen unterscheiden sich hinsichtlich ihres Erscheinungsbildes, ihrer Fähigkeit, Muskeln aufzubauen bzw. Fett anzusetzen und ihres Stoffwechsels.
Aufgrund dieser physischen Grundlagen muss jeder Typ anders trainieren, um beim Bodybuilding sein Wunschziel zu erreichen.
Wird falsch trainiert, kann es passieren, dass z.B. bei übergewichtigen Menschen (meist endomorphe Typen) Muskeln und Wasser statt Fett abgebaut werden. Oder es wird beim untergewichtigen Menschen (meist ektomorpher Typ) Fett statt Muskelmasse aufgebaut.

Um einen optimalen Muskelaufbau zu erreichen, solltest Du für Deinen Trainingsplan also nicht nur Deine konstitutionellen Gegebenheiten berücksichtigen, sondern auch Deine Ernährung deinem Stoffwechseltyp anpassen.

Bei uns bekommst Du für beide Bereiche viele kostbare Tipps.

Da sich die meisten Webseiten mit dem Muskelaufbau für ektomorphe oder mesomorphe Körperbautypen beschäftigen, findest Du auf unserer Homepage www.endomorphs.de wertvolle Tipps für den Endomorphen Typ, den Softgainer.

Finde also zunächst heraus, ob Du ein Ektomorph, Mesomorph oder Endomorph bist.


Ektomorph – Körpertyp

Ektomorph - Körpertyp

    • Bist du schlank, groß und schmal gebaut?
    • Hast Du lange, dünne Gliedmaßen und schlanke Muskeln?
    • Hast du im Verhältnis zu deinen Beinen einen eher kurzen Oberkörper?
    • Speicherst du wenig Fett?
    • Baust Du nur langsam Muskeln auf?
    • Hast Du einen schnellen, aktiven Stoffwechsel, so dass Du alles und viel essen kannst, ohne dick zu werden?

 

Dann bist du ein Ektomorpher Typ. 

Dein großer Vorteil als Ektomorph ist, dass Du keine Gewichtsprobleme hast. Du gehörst zwar nicht zu den Menschen, die schnell Muskeln aufbauen, wirst aber mit einem Training und einer Ernährung, die auf Deinen Körper abgestimmt sind, Deine Ziele erreichen.


Mesomorph – Körpertyp

Mesomorph Körpertyp

    • Hast Du breite Schultern und eine eher schmale Taille (V-Form) oder als Frau eine eher kurvige Figur (Sanduhrform)?
    • Bist Du ein athletischer Typ, der schnell und leicht Muskeln aufbaut?
    • Bist Du bereits von Natur aus muskulös?
    • Hast Du große Hände und Füße?
    •  Hast du eine schnelle Massezunahme? Nimmst du Schnell ab?

 

Dann bist du ein Mesomorpher Typ.

Üblicherweise hast Du naturgemäß ein ausgewogenes Verhältnis von Muskel- und Fettanteil. Solltest Du dennoch einen zu hohen Fettanteil haben, ist eine einfache und schnelle Fettreduzierung möglich. Als Mesomorph hast Du ein hohes Muskelwachstumspotential und ein optimales Regenerationsvermögen. Deine Erfolgsaussichten sind groß.


Endomorph – Körpertyp

Endomorph - Körpertyp

    • Bist Du eher klein, hast einen kurzen Hals, eine rundliche Taille und ein rundliches Gesicht?
    • Du isst wenig, nimmst aber dennoch schnell zu?
    • Du baust schnell Muskelmasse auf, nimmst aber auch schnell zu?
    • Du hast kurze Arme und Beine?
    • Du hast einen sehr langsamen Stoffwechsel?

 

Dann bist Du ein Endomorpher Typ. 

Als Endomorph bist Du hier genau richtig und wirst auf dieser Seite viele hilfreiche Tipps für Deinen persönlichen Trainingsplan und Deine Ernährung finden. Du hast den großen Vorteil, schnell Muskelmasse aufzubauen. Wenn Du unsere Tipps befolgst, wirst Du Deine Ziele bald erreichen.


Test für Mischformen

Dies sind lediglich die drei Grundtypen der Konstitutionstypen nach Sheldon. Es gibt noch viele Mischformen. Die wenigsten Menschen können ganz klar einem Typ zugeordnet werden. Sollte es Dir schwer fallen, Dich einzuordnen, versuche es doch mit folgendem Test, der Dir als Ergebnis eine Prozentzahl liefert, welcher Körpertyp bei Dir überwiegt.

Teste dich und erfahre welcher Körperbautyp du bist.

Erfolgsaussichten

Die besten Trainingsvoraussetzungen für einen optimalen Muskelaufbau bringt der Mesomorphe Typ mit: Sein Verhältnis von Muskel- und Fettanteil ist meist ausgewogen. Er legt schnell an Muskelmasse zu und verliert vergleichsweise einfach Körperfett. Außerdem hat er ein optimales Regenerationsvermögen.

Aber auch der Endomorph erlangt gute Ergebnisse beim Muskelaufbau, sofern er unsere Trainings- und Ernährungstipps beachtet. Er baut leicht Muskeln auf und hat ebenso eine gute Regenerationsfähigkeit. Da er allerdings zu Übergewicht neigt, sind klar definierte Muskeln, wie z.B. ein Six-Pack, wegen der Fettpölsterchen schwer erreichbar.

Dein Kostenloser Trainingsplan 

Bist Du ein Endomorph? Dann lass uns loslegen!
Wenn Du ein typischer Endomorph bist oder überwiegend endomorphe Anteile hast, findest du hier Tipps für einen effektiven Trainingsplan, der auf Dich persönlich abgestimmt ist.

Trainingsplan für Endomorphe

Für einen durchtrainierten Körper musst du ein intensives Cardiotraining mit hohem Kalorienverbrauch absolvieren. Laufen, Radfahren und Schwimmen sind perfekt für Dich. Außerdem musst Du auf eine besonders disziplinierte Ernährung achten.

Hier haben wir ein paar ganz besondere Trainingstipps für Dich:

Cardio-Training

  • Zu welchen Zeiten ist ein Training für Dich sinnvoll?
  • Welche Sportarten sind für Dein Cardio-Training geeignet?
  • HIIT (High-Intensity Interval Training)
  • Passt Kraftsport und Ausdauersport zusammen?

Ernährung
Gerade für Dich als Endomorph ist eine optimale Ernährung von besonderer Bedeutung. Warum das so ist, erfährst Du hier
Stoffwechsel beim Endomorph

Maximiere Deinen Muskelaufbau, indem Du Dich zusätzlich zu Deinem persönlichen Training auch entsprechend Deinem Konstitutionstyp ernährst.

Die 10 wichtigsten Ernährungstipps für den Endomorph
Ernährungstipps


Vor- und Nachteile des Endomorphs

Ein Mesomorph bringt die besten Voraussetzungen für ein erfolgreiches Bodybuilding mit. Er kann schnell an Muskelmasse zulegen und mit effektivem Training sowie der richtigen Ernährung vergleichsweise einfach an Körperfett verlieren. Zudem hat er ein optimales Regenerationsvermögen.

  • PRO: Auch der Endomorph zeichnet sich durch einen leichten Muskelaufbau und eine ebenso gute Regenerationsfähigkeit aus.
  • KONTRA: Allerdings neigt er zu Übergewicht, sodass definierte Muskeln (u. a. Six-Pack) aufgrund vieler Fettpölsterchen leider nur schwer zu erreichen sind. Näheres steht im Artikel „Stoffwechsel beim Endomorph„.

Um einen durchtrainierten Körper zu bekommen, muss der Endomorph seinen Fokus daher auf intensive Cardio-Einheiten mit hohem Kalorienverbrauch legen (z. B. Laufen, Radfahren, Schwimmen) und auf eine besonders disziplinierte Ernährung achten.