Endomorph TrainingstippsAls edomorpher Anfänger in Sachen Kraftsport solltest du langsam in das Training einsteigen, um deinen Körper nicht zu überlasten. Daher sind die folgenden Ratschläge für dich zunächst mit Vorsicht zu genießen.

Für fortgeschrittene endomorphe Athleten sind die folgenden Trainingstipps jedoch unerlässlich.


Tipp 1

  • Viel Cardio-Training

Ein wesentlicher Bestandteil deines Trainings muss die Reduzierung des Körperfettanteils sein. Ein rund 30 minütiges Cardio-Training nach dem Workout fördert den „Afterburn-Effekt“, was zu einer verstärkten Fettverbrennung in der anschließenden Ruhephase führt.

Je nach persönlicher Vorliebe bieten sich zudem aerobe Trainingseinheiten (Joggen, Radfahren, Schwimmen, etc.) in den Morgen- oder Abendstunden an.

Auch an trainingsfreien Tagen sollte der Endomorph eine 60-90 minütige Cardio-Einheit einplanen, um Fett zu verbrennen und das Level des Stoffwechsels hoch zu halten.

Tipp 2

  • Intensive Trainingseinheiten

Endomorph Hanteln

Als Endomorph hast du eine gute Regenerationsfähigkeit. Mache dir diese zu Nutze und arbeite mit intensiven Trainingsmethoden. Die entsprechende Erfahrung und Fitness vorausgesetzt, solltest du Systeme ausprobieren, die auf Supersätzen, Muskelversagen und weiteren Intensitätstechniken aufbauen.


Tipp 3

  • Häufiges Training

Ein weiterer Vorteil der guten Regenerationsfähigkeit ist die hohe Belastbarkeit durch eine Vielzahl von Trainingseinheiten. 3-5 Workouts pro Woche sind für den Endomorph kein Problem. Hinzu kommen die bereits oben genannten Cardio-Einheiten.

So kann ein Endomorph einzelne Muskelgruppen unter der Woche auch mehrfach trainieren.